Erbach Open 2014 - "Rocket-Dream-Team" und "Hau-Droff" auf dem ersten Platz

 

Am 27. September fand nach einer zweijährigen Pause erneut das ursprünglich sehr beliebte offene Bürger-Tennisturnier „Erbach Open“ des Tennisclub Erbach statt. Dieser sportliche Event sollte insbesondere Nicht-Tennisspieler/innen in Verbindung mit aktiven Spielern Gelegenheit geben, den Tennissport näher kennenzulernen.

Das Turnier wurde als Teamwettbewerb durchgeführt. Jede Mannschaft bestand aus drei Mitspielern, wobei nur zwei Spieler Aktive sein durften. Um Chancengleichheit zu gewähren, vergab die Turnierleitung bei ungleichen Paarungen, den augenscheinlich schwächeren Spielern Pluspunkte Vorgaben.

Der TC Erbach hatte als Veranstalter, in der Hoffnung ein attraktives Teilnehmerfeld melden zu können, erneut alle ortsansässigen Vereine und Tennisinteressierte eingeladen, was aber offensichtlich aufgrund des guten Wetters und anderer Sportveranstaltungen in der Region, wenig Zuspruch fand.

So bestand das Teilnehmerfeld im Wesentlichen aus TCE Mitgliedern und deren Freunden und Bekannten. Das ursprünglich über zwei Tage (27./28.09.) geplante Turnier wurde somit auf einen Wettkampftag reduziert und die acht gemeldeten  Mannschaften konnten dann am Sonntag ihren sportlichen Wettkampfgeist bei bestem Spätsommer-Wetter in der sogenannten „Team-Runde“ unter Beweis stellten.

Doch bevor es mit den Spielen los ging, gab es für alle Beteiligten und Gäste ein gemeinsames Früfstücksbuffet, was von dem TCE-Mitglied und tennisspielenden Koch, Horst Peschke, in bewährter Weise vorbereitet war.

Gegen 11:00 Uhr begannen die Spiele und in der ersten Gruppe trafen die Teams „Maggelan-Dampfschiff-Enten“, „Power-Racket-Dream-Team“, „Hauptsache-wir-haben-Spaß“ und „Zufall“ aufeinander, wobei das „Power-Racket-Dream-Team“ und die „Maggelan-Dampfschiff-Enten“ siegreich ins Halbfinale einzogen. Die Teams der zweiten Gruppe bestanden aus „Hau-Droff“, dem „Zwei-mit-Eins“, „Frauenpower“ und den „Erbacher Jungs“, wobei die „Erbacher Jungs“ und „Hau-Droff“ den Einzug ins Halbfinale schafften.

Im Spiel um die Plätze 3 und 4 setzte sich das Team „Maggelan-Dampfschiff-Enten“ gegen die „Erbacher Jungs“ erfolgreich im Einzel und im Doppel durch. Das spannende Finale bestritten die beiden Mannschaften „Power-Racket-Dream-Team“ gegen die Mannschaft „Hau-Droff“.

Im Einzel bezwang Detlef Mair vom Team „Power-Racket-Dream-Team“ seine Gegnerin Hilde Lenz von „Hau-Droff“ mit 6:2 und in einem spannenden Doppel siegten Heini Winkler mit Rieke Schmitz-Fuchs vom Team „Hau-Droff“ über die Kontrahenten Regina Soldan  und Patrick Isermeyer vom Team „Power-Racket-Dream-Team“ ebenfalls mit 6:2.

Da die Punkte aus Einzel und Doppel gleichwertig gezählt wurden, ergab sich, dass die Erbacher Open in diesem Jahr zwei Sieger ehren konnten.

Im Anschluss an die Finalspiele erfolgte die Siegerehrung, bei der die Teilnehmer mit Glückwünschen und Sachpreisen geehrt wurden. Die „Erbach Open“ wurden schließlich mit einem gemütlichen Beisammensein und kulinarischen Köstlichkeiten entsprechend abgerundet.